back2back

Back2Back Sessions - Interview Steven B.

Back2Back Sessions - Interview Steven B.

Geschafft - nach 2,5 Stunden ist die zweite BACK2BACK SESSION zu Ende! Wir waren zu Gast beim Beach Light Beat Open Air an der Talsperre Zeulenroda, Thüringen. Seit 2015 mausert sich das Openair, das immer am ersten Juliwochenende stattfindet, gewaltig. Wir sind schwer begeistert! Das Publikum ist unheimlich freundlich und tanzwütig, das Gelände wurde mit viel Liebe zum Detail hergerichtet und die gesamte Crew arbeitet Hand in Hand. Was da förmlich aus dem Boden gestampft wurde kann sich wirklich sehen lassen!

Es ist jetzt 03:47 Uhr und während die Gäste langsam das Festivalgelände verlassen haben wir es uns mit Steven B. bei einer Bahama Mama gemütlich gemacht und wollen mit Ihm über das Beach Light Beat, die BACK2BACK SESSION und sein Dasein als DJ sprechen.



Setzt Euch am besten hin, nehmt Euch ein Bier oder einen Kaffee, was auch immer ihr wollt, das Interview wird etwas länger.

Erste Frage - Wie fandest du es?

Es war der pure Wahnsinn :D. Kurz vor unserem Set hatte es leicht begonnen zu regnen. Der Himmel war voller Wolken und dann kamen wir. Die Leute sind uns trotz des Nieselregens treu geblieben. Großartig!

Warst du nervös, es kommt ja nicht alle Tage vor das mehrere Kameras auf einen gerichtet sind?

Ja die Kameras sind etwas ungewohnt. Besonders wenn es gleich 4 Stück sind und sie auf einen selbst gerichtet sind. Zu Beginn des Sets war zusätzlich Kevin da und hat noch ein paar Aufnahmen für das Aftermovie aufgenommen. Also alle Augen auf uns. Nach 5 Minuten hatte ich die Kameras aber ausgeblendet und war voll im Set.

Die Leute haben gut mitgefeiert, hast du damit gerechnet? Es war ja sicher nicht dein erster Gig beim Beach Light Beat.

Unser Feiervolk ist seit Jahren außergewöhnlich und uns auch wirklich treu, aber damit gerechnet habe ich nicht! Es war schließlich das Closingset am Samstag und wie gesagt, das Wetter war so lala. 
 Es ist schön, dass man sich auf seine Homebase verlassen kann. Trotzdem ist es seit über 10 Jahren immer noch wie das erste Mal hier vor diesem Publikum zu spielen :)

Wie würdest du das diesjährige Beach Light Beat beschreiben? Gab es irgendwelche Pannen oder verlief alles nach Plan?

(Lacht.) Pannen gibt es immer, aber die Crew hat das wieder sehr gut gemeistert und zu jeder Zeit die richtigen Hebel in Bewegung gesetzt. Als Besucher bekommt man das garnicht wirklich mit. Hinter den Bauzäunen, den Stages und der Bar geht es teilweise hoch her. Die Stromaggregate müssen regelmäßig mit Treibstoff versorgt werden, die Technik auf den Stages darf nicht überhitzen und auch die Zapfanlagen wollen gut gepflegt werden, damit die Gäste am Ende ungestört feiern können.

Dieses Jahr hatten wir leider 2 Ausfälle bei den Acts. Superzandy und Bumich mussten leider kurzfristig wegen Krankheit absagen. Da mussten wir umgehend Ersatz besorgen. Aber auch das haben wir souverän, dank der Artists, gelöst bekommen.

Steven du bist Mitveranstalter vom Beach Light Beat. Seit wann veranstaltet ihr das Openair und wie kam es zu dem Namen?


styleguide

Das Beach Light Beat Open Air hat dieses Jahr den 5. Geburtstag gefeiert. Es wurde 2015 erstmalig unter dem Namen Beach Light Beat veranstaltet. Die Vorgabe damals war einfach - wir brauchten einen Namen den man sich merken kann, ein Kürzel was über die Landesgrenzen hinaus gehen sollte und einen Bezug zur Region und der Location hat.

Wir haben uns damals in einer kleinen gemütlichen Runde unter Freunden die Köpfe zerbrochen und nach dem passenden Namen gesucht. 1-2 Drinks später war das Beach Light Beat geboren! Unser Kürzel wurde BLB. Das erste B für Beach, das L für Light und das zweite B für den Beat - Beach Light Beat.



Ihr habt da ganz schön was hingezaubert! Wie viele Helfer umfasst die Crew und wie lange muss man so ein Event planen?

Vielen Dank! Schön zu hören, dass es Euch gefällt. Wir sind ca. 20 Personen die mit der Planung und dem Aufbau enger betraut sind.

Zum Event selbst haben wir dann natürlich noch zusätzlich die Crew an der Bar, dem Einlass sowie Sanitäter und die Feuerwehr auf Abruf. Schließlich will so ein Openair ja auch ordentlich abgesichert sein.
 Nach dem Beach Light Beat ist vor dem Beach Light Beat. Deshalb läuft die Planung über das ganze Jahr hinweg.

Wann beginnt ihr eigentlich mit dem Aufbau? Und wieviel Arbeit steckt dahinter?

Eine Woche vor dem Open Air beginnt die Arbeit auf dem Gelände. Dann wird all das umgesetzt, was für ein knappes Jahr nur auf dem Papier stand.

Das Gelände wird gemäht, die gesamte Infrastruktur wird angeliefert und Unmengen von Holz, Stromkabeln, und Deko müssen verbaut und aufgebaut werden. Wir erbauen da förmlich eine kleine Stadt aus dem Nichts. Wer das Gelände mal vor dem Beach Light Beat besucht hat weiß wovon ich spreche :)

Es steckt sehr sehr viel Arbeit dahinter und die Crew arbeitet die ganze Zeit unter Volllast. Da ist ein 8-Stunden-Arbeitstag nichts dagegen!


Welcher Act war in diesem Jahr besonders? Hast du dich auf jemand bestimmtes besonders gefreut?

Einen bestimmten Act gibt es bei mir nicht wirklich, ich freue mich immer auf das große Ganze. Ein Act allein macht das Beach Light Beat nicht aus! Alle tragen dazu bei das es besonders wird. Wir haben auf dem Openair ja auch genügend unterschiedliche Genres vertreten. Da wäre es nicht fair einen bestimmten Artist hervorzuheben.

Dieses Jahr haben wirklich alle Artists eine super Performance abgeliefert.



Katze aus dem Sack! BLB2020 Ja oder Nein?

Nee, nee, nee - die Katze lassen wir erstmal noch nicht aus dem Sack. Dir muss ein vielleicht genügen ;)

Okay, das lassen wir so stehen. Was können junge DJs machen um eventuell nächstes Jahr beim BLB 2020 zu spielen?

Sie sollten einfach sie selbst bleiben, an ihrem Sound feilen und zu gegebener Zeit, wenn wir den Newcomercontest starten, ein Set einreichen. Am besten checken Sie ab und zu mal unsere Website.

Den Tipp den ich allen Newcomern geben kann - springt nicht auf den Zug auf der nur eine Richtung an Musik kennt. ;)

Okay kommen wir zu Dir. Seit wann du bist eigentlich als DJ aktiv? Und wie bist du zur Musik gekommen?

Ich hatte den ersten Kontakt 2002 mit den ersten Vinyls. Bis ca. 2003 habe ich mich in heimischen Gefilden ausprobiert und mir das Auflegen selber beigebracht. Vinyl ist ganz anders als die heutigen CDJs und USB-Sticks.

Seit 2003 bin ich als Dj und am liebsten mit Vinyl unterwegs. Von der Musik anstecken lassen habe ich mich damals im Heiz Haus Zeulenroda. Vielleicht kennt es ja der Eine oder Andere.

Vinyl oder CDJs?

Vinyl natürlich, leider stehen kaum noch Technics 1210er als Setup bei den meisten Veranstaltungen bereit. Die Leute würden es lieben.

Wo wir gerade über das Handwerk des DJs sprechen - Was macht für Dich einen guten DJ aus?

Er sollte einen klaren Sound haben. Tracks spielen die nicht jeder kennt und den Leuten eine gute Zeit bereiten. Es ist mehr als nur das Mixing. Am besten baut man so ein Set auch ein bisschen auf um den Spannungshöhepunkt nicht gleich am Anfang zu erreichen. Es sollte eine ausgewogene Mischung sein. Die Leute können auch nicht nur 2 Stunden am Stück durchfeiern. Oder doch?

Hat sich deiner Meinung nach die Szene verändert? Gibt es Schattenseiten die Dir auffallen?

Ja alles hat sich sehr stark geändert. Früher haben die Partygänger das Ganze bewusster erlebt und gefeiert. Heute ist oft das Handy und die Instagramstory wichtiger. Gilt natürlich nicht für alle, aber es fällt auf.

Was würdest du jungen DJs raten?

Geht auch selber mal feiern und bleibt euch treu! Hände weg von den Drogen, Spaß kann man auch ohne diese Mittel haben! Musik langt da völlig! Ich kann nur dazu raten, sich selbst auch ab und zu mal zu hinterfragen.

Bodenständigkeit ist Trumpf! ;)

Wir haben uns auf Soundcloud umgesehen. Es gibt garnicht so viele Sets von Dir. Wie kommt das?

Ja echt ?? :D Naja das hängt damit zusammen, dass ich nicht tausende von Sets im Netz haben möchte, die am Ende im Hinterzimmer zustande kommen und emotionslos sind. 
 Ich wünsche mir die Leute vor der Bühne und nicht Zuhause im Wohnzimmer auf der Couch. Jeder Partygänger soll ein Erlebnis mit nach Hause nehmen und davon noch Jahre später erzählen. Es geht darum Emotionen zu erzeugen. Die Musik kommt auch ganz anders rüber, wenn man auf einer Bühne steht und auf das Feiervolk eingehen kann.
 Das macht für mich das DJing aus ;)


Wenn wir gerade von deinen Gigs reden - Wo war dein entferntester Gig und wo kann man Dich in diesem Sommer antreffen?

Mein entferntester Gig war in Österreich. Jetzt wo das Beach Light Beat Open Air vorbei ist nehme ich mir erstmal eine kurze Auszeit. Aber wer weiß was da noch kommt ;)

Letzte Frage: Welches Set von Dir empfiehlst du Leuten, die Dich noch nicht kennen?

Das ist echt schwierig. Was für eine Frage. Keine Ahnung was ich da auswählen soll. Da ich meine Sets selber sehr mag und mich an jeden dieser Auftritte noch sehr gut erinnern kann und vor allem was da so los war :D

Ja am besten hört Ihr euch mal durch und entscheidet selbst. Bis dahin, euer Steven B.

Danke dass wir dieses Jahr dabei sein durften! Uns jedenfalls hat es riesigen Spaß mit und bei Euch gemacht!

Das Interview führte Basti.

Wer noch mehr über Steven B. erfahren möchte - hier sind die wichtigsten Links.

Alle Infos zum Beach Light Beat Openair findet ihr hier: